Sonntag, 29. September 2013

Besuch im Legoland Berlin

Letzte Woche hatten wir wieder vier Tage Besuch von meiner Tochter mit ihrer Familie. Gut dass das Wetter wenigstens am Wochenende schön war, so konnten wir auch was unternehmen.
Passend für unseren Besuch hatte ich am Freitag im Radio 6 Eintrittskarten für das Legoland in Berlin am Potsdamer Platz gewonnen. Dort war auch ich dann das erste Mal.
Leider war ich sehr enttäuscht. Sie nehmen normal 16 Euronen Eintritt pro Erwachsenen und das finde ich sehr überteuert, denn die Erwachsenen haben im Legoland so gut wie nichts davon.
Dafür, dass uns der Eintritt nichts gekostet hat, war es OK.  Ich würde allerdings niemanden raten, bei normalem Eintritt mit kleinen Kindern dort hin zu gehen. Es gibt dort einen Raum, der als Lego-Fabrik aufgebaut ist und wo in 10 Minuten gezeigt wird, wie ein Legostein hergestellt wird, ein 4D Kino, wo ein ca. 10 minuten Film gezeigt wird, ein Karussell, wo kleine Kinder garnicht erst rein dürfen  :-( , zwei Spielecken mit Rutsche, eine Ecke mit Tischen und Stühlen, wo man etwas trinken kann und natürlich LEGO in allen Größen zum Spielen und Bauen.
So sind wir wieder um eine Erfahrung reicher.......




Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    kann mir denken, dass so ein Lego Indoor nicht so spannend ist wie der Besuch im Legoland Billund in Dänemark. Da waren wir oft mit unseren Kindern und man konnte darußen den ganzen Tag in unterschiedlichen Themenwelten verbringen und die Infos über Lego gab es noch obendrauf. Gut, dass Du die Karten gewonnen hast.

    Dicke Grüße nach Berlin - ansonsten hast Du deine Enkel sicher genossen.
    Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Ach,wie süß!Hab ich ja noch garnicht gewehen gehabt
    Deine Enkelkinder sehen ja süß aus und haben Spaß,
    auch wenn es für die Erwachsenen nicht so toll ist,aber die Kleinen
    hatten Spaß und haben die Oma getroffen!
    GLG MSBine

    AntwortenLöschen